Die Sieger 2016 waren:

  • Mitarbeiterrestaurant der Landessparkasse zu Oldenburg, 26123 Oldenburg
    Link zum Gewinnervideo
  • Mitarbeiterrestaurant des TÜV Nord e. V., 30519 Hannover, betrieben durch L&D GmbH, Bonn, im Auftrag der TÜV Nord Service GmbH & Co. K
    Link zum Gewinnervideo
  • Essenszeit GmbH, als Betreiber mehrerer Betriebsrestaurants in Hannover, Link zum Gewinnervideo.

Alle drei Unternehmen wurden gleichrangig als Sieger des Wettbewerbs ausgezeichnet. In der Urteilsbegründung der fünfköpfigen Expertenjury heißt es:

„Alle drei Unternehmen stellen in allen Bereichen umfangreiche Aktivitäten und Erfolge im Erreichen von Nachhaltigkeitszielen unter Beweis. Sie können in den Experteninterviews außerdem ein sauberes Prozessmanagement im Betrieb nachweisen, die Grundzutaten der Essenszubereitung (Fleisch, Gemüse, Obst, Backwaren) werden weitgehend von regionalen Lieferanten bezogen. Sowohl Mitarbeiter wie auch Gäste werden in die Umsetzung von Nachhaltigkeitszielen aktiv einbezogen bzw. die Ziele werden aktiv kommuniziert. Alle drei Unternehmen verfolgen den Nachhaltigkeitsgedanken konsequent bereits seit mehreren Jahren und optimieren Ihre Prozesse fortlaufend“. Die Jury war daher der Auffassung, dass alle drei Betriebe bzw. Unternehmen, auch aufgrund Ihrer organisatorischen Verschiedenheit, beispielgebend für die Fortentwicklung der betrieblichen Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung hin zu mehr Nachhaltigkeit sind. Sie erfüllen damit nach Auffassung der Jury in herausragender Weise das Ziel des Wettbewerbs, „Leuchtturmprojekte“ der Betriebsgastronomie im Bereich Business in Niedersachsen auszuzeichnen.

Meyer sagte, angesichts der Entwicklung des Ernährungsverhaltens der Menschen setze er auf die Gemeinschaftsgastronomie. „Immer mehr Menschen essen außer Haus, aber sie wollen gut - und das heißt für mich nachhaltig gut – essen“, meinte Meyer. Den rund 130 Teilnehmern aus der Branche sagte er: “Auf Sie kommt es ganz maßgeblich an, wenn wir auf dem Weg zu einem klimafreundlicheren und nachhaltigeren Konsum weiterkommen wollen“, betonte Meyer. Ein nicht unwesentlicher Aspekt sei dabei auch, „dass wir damit die heimische Agrar- und Lebensmittelwirtschaft fördern“, so der Minister.
Im ersten Wettbewerb „Betriebliche Esskultur 3.0 – nachhaltig gut essen“ suchte das Ministerium im Rahmen des sogenannten 100-Kantinen-Programms Konzepte und Ideen für eine an ökonomischen, ökologischen und sozialen Gesichtspunkten ausgerichtete Gemeinschaftsverpflegung im Bereich Business. An der Ausschreibung im Mai 2016 beteiligten sich Betriebsrestaurants, Kantinen und Cateringunternehmen aus ganz Niedersachsen.  Umgesetzt wurde der Wettbewerb von der Marketinggesellschaft der niedersächsischen Land- und Ernährungswirtschaft e.V.

Kontakt

Marketinggesellschaft der niedersächsischen
Land- und Ernährungswirtschaft e. V.
Peter Wachter
Johannssenstr. 10
30159 Hannover
Tel.: 0511 34879-51
p.wachter@mg-niedersachsen.de